Historie des Luftfahrtstandortes

Norddeutschland gehört heute zu den drei wichtigsten europäischen Kompetenzzetren der Luft- und Raumfahrt. Airbus, Lufthansa-Technik und über 300 spezialisierte Dienstleister, diverse Universitäten sowie wichtige Forschungszentren bilden mit den innovativen Zulieferern ein arbeitsteiliges Netzwerk.

In Mecklenburg-Vorpommern waren schon immer Pioniere der Luft- und Raumfahrt zu Hause.
In Anklam, nicht weit von Neubrandenburg, legte Otto Lilienthal ab 1891 mit seinen Gleitflügen den Grundstein für die Luftfahrt. Anthony Fokker eröffnete 1913 seine Flugzeugfabrik und Flugschule in Schwerin. Die Ernst Heinkel Flugzeugwerke waren seit ihrer Gründung 1922 eines der innovativsten Flugzeugunternhemen weltweit.
In Rostock gelang 1939 der weltweit erste Flug eines Strahlflugzeugs.
Die Orte Rechlin und Peenemünde, obwohl historisch belastet, stehen wissenschaftlich-technisch für entscheidende Fortschritte in der Luft- und Raumfahrt.

Mecklenburg-Vorpommern und die Luftfahrt verbindet eine lage gemeinsamte historische Tradition.